Die Tat

Tatzeit:

Die Mordtat ereignete sich am 26. März 1998 zwischen 15:20 h und 17:00 h.

Der Tatort:

Der Tunnel des Liederbachs westlich des Bahnhof Frankfurt-Höchst.

Tatablauf:

Der Junge wurde bewusstlos geschlagen und gewürgt. Dann wurde sein Hals aufgeschnitten.
Der Täter lies das Opfer im Liederbach ausbluten, verbrachte ihn in den Tunnel und schnitt ihm Hoden und Haut/Muskelfleisch an den Beinen und am Po ab. Danach legte der Täter den toten Jungen auf den Betonsockel im Tunnel ab.

Grabschändung:

Am 8. Oktober 1999 wurde das Grab von Tristan auf dem Friedhof Höchst geschändet.







Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Sebastian( mknothweb.de ), 25.01.2017 um 16:55 (UTC):
Bei meinem Besuch am Grab vom Stefan, den ich in einem Forum angekündigt hatte, lag auch eine Grabschändung vor. Der oder die Täter hatten kurz vorher auf den Grabstein uriniert. Ich habe es erst gerochen als ich schon reingefasst hatte um die Blätter beiseite zu wischen weil sonst das Geburtsdatum nicht zu sehen war.

Ich wollte es erst wegmachen, aber das wäre Beweismittelvernichtung gewesen. Also habe ich der Polizei sowohl in Kiel als auch in Berlin bescheid gesagt. Gemacht haben die Bullen anscheinend nichts.

Typisch.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: